5. Chakra, Hals- oder Kehlchakra

Yoga United / Chakren  / 5. Chakra, Hals- oder Kehlchakra

5. Chakra, Hals- oder Kehlchakra

Halschakra, Kehlchakra, Kommunikationsebene, 5. Chakra, Viśuddha
Das Sanskrit-Wort für das fünfte Chakra lautet Vishuddha was „Reinheit“ bedeutet. Bei diesem Chakra handelt es sich nach den vier Basischakren um das erste, das primär auf der spirituellen Ebene. Dies ist die erste der Chakren, das primär auf der spirituellen Ebene schwingt, jedoch auch als eine Art Brücke zu den unteren Chakren fungiert: die unteren Chakren sind mit der Erdebene und allen damit in Zusammenhang stehenden Themen verbunden während die oberen drei vorrangig spirituelle Aufgaben erfüllen. Mit Hilfe dieses Chakras öffnen wir uns für feinstoffliche Dimensionen, können Kontakt zu unserer Intuition, der inneren Stimme aufnehmen.

Das Gefühl, das dem fünften Chakra zugeordnet wird sind das Verstehen, das Verständnis und der Glaube. Das fünfte Chakra befindet sich im Hals – hier befinden sich ebenfalls die Stimmbänder, es regelt höhere Kommunikation, Sprechen, Hören und Zuhören und es unterstützt uns dabei, unsere individuelle, innere Wahrheit zu verstehen und und sie mit Hilfe der Stimme ins Außen zu transportieren.

Der dem fünften Chakra untergeordnete Sinn ist das Hören. Daher sind Singen, Chanten, Sprechen, Lachen, Vorlesen perfekte Tätigkeiten, das Chakra in Harmonie zu halten oder zu bringen und außerdem den Körper positiv auf zellulärer Ebene zu fördern.

Bei einem vollständig geöffneten Halschakra, werden Gefühle, Gedanken und innere Erkenntnisse ohne Furcht offen ausgedrückt. Man ist in der Lage, Schwächen ebenso wie Stärken zu zeigen.

 

Halschakra in harmonischem Zustand

Ein harmonisch aktiviertes Halschakra drückt sich vor allem durch eine in hohem Maße ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit aus, wobei hier nicht ein ungerichteter Wortstrom gemeint ist sondern vielmehr die Achtsamkeit und Fähigkeit sich selbst und andere Menschen zu verstehen und zuzuhören. Der Mensch mit ideal aktiviertem Halschakra ist diskussionsfreudig, dann über seine Gefühle sprechen und ich kreativ und offen für Einflüsse von außen. Verbale und kreative Ausdrucksfähigkeit, achtsamer, sensibler und bewusster Umgang mit Worten (Wahrhaftigkeit), Sprachgewandtheit, Kommunikationsfähigkeit.

 

Halschakra in disharmonischem, blockierten Zustand

Blockierte oder mangelhafte Energie im 5. Chakra kann Hals -und Schulterprobleme, Mundhöhlen-, Zahnfleisch- Kieferentzündungen, Nackenschmerzen, Kiefererkrankungen, Halsprobleme, Heiserkeit, eine Unterfunktion der Schilddrüse, Sprachstörungen, Stottern oder Sprechangst verursachen. Überschüssige Energie des 5. Chakras können Unfähigkeit zuzuhören, Hörschäden, übermäßiges Reden und eine Überfunktion der Schilddrüse bewirken. Ein blockiertes Halschakra kann die Unfähigkeit bewirken, eigene Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen, Hemmungen, Schüchternheit, kein Zugang zur inneren Stimme. Die eigenen Empfindungen und das Leben allgemein gesehen kann nicht angenommen werden, da großes Misstrauen vorherrscht. Die Welt und das Leben werden als feindlicher Ort wahrgenommen und ist geprägt durch Negativerwartungen, statt in Erwartung des Empfangens von Liebe und Güte. Menschen mit dieser Grund- und Geisteshaltung ziehen im Äußeren das an, was sie erwarten, da sie ein negatives Kraftfeld aufbauen.

 

 

Farbe: Die Farbe für das fünfte Chakra ist Blau, die Farbe des Himmels.

Symbol: sechzehnblättriger Lotos; Kreis mit innen liegendem, nach unten zeigendem Dreieck, in dem sich ein weiterer Kreis befindet

Lage: zwischen Halsgrube und Kehlkopf, vorne am Hals; öffnet sich nach vorne

Grundprinzip: Seinsresonanz

Sinnesfunktion: Hören

Farbe: hellblau

Element: Äther (Akasha)

körperliche Zuordnung:  Lunge, Bronchien; Speiseröhre,

Sprechapparat (Stimme), Kehle; Nacken, Kiefer und Kinnbacken

zugeordnete Drüsen und Hormone: Schilddrüse, Nebenschilddrüse; Thyroxin (Trijodthyroxin)

Thema und Lernaufgabe:  Kommunikation; kreativer Selbstausdruck; Offenheit, Weite, Unabhängigkeit, Inspiration,

Zugang zu den feineren Ebenen des Seins

Bija-Mantra: ham

Nahrung: Das zugeordnete Essen für dieses Chakra sind Früchte und Prana (Luft).

Asanas, die sich positiv auf das fünfte Chakra auswirken:

Im Grunde sind alle Asanas geeignet, die den Nacken- und Schulterbereich dehnen und strecken – vor allem das Kamel (Ustrasana), die Brücke (Sethu Bhandasana) und der Pflug (Halasana)

Chakraöffnung: nach vorne und nach unten

Drüsen / Organe / Körperteile die dem 5. Chakra zugeordnet werden:

Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Kiefer, Nacken, Mund, Rachen, Zunge, Kehlkopf

Das Element des fünften Chakras ist der Äther, der Raum.

Steine: blauer Topas, Aqamarin, blauer Saphir, Türkis, Chalzedon, Coelestin, Chrysokoll, Mondstein, Opal, Perle

Aromen: Eukalyptus, Kampfer, Pfefferminze, Kamille, Manuka

Bachblüten: Agrimony, Cerato, Mimulus

Mantra: HAM

Symbol: Sechzehnblättrige Lotusblüte