Jivamukti-Yoga

Yoga United / Yogaarten  / Jivamukti-Yoga

Jivamukti-Yoga

Was ist Jivamukti Yoga?

Bei Jivamukti-Yoga handelt es sich um eine dynamische, körperlich recht anspruchsvolle Hatha-Yogaform. Der Begriff Jivamukti setzt sich aus den Sanskritworten Jiva, die Seele und Mukti, die Befreiung zusammen. Folglich gilt die Befreiung der Seele als höchstes Ziel dieser Yogaart.

Jivamukti-Yoga wurde in den 80er Jahren in den USA von Sharon Gannon und David Life entwickelt und setzt sich aus fünf aufeinander aufbauenden Studienaspekten zusammen:

 1.       das Studieren traditioneller Sanskrit-Texte zum Thema Yoga

2.       Bhakti (aus dem Sanskrit – übersetzt Liebe, Hingabe) hier ist eine innige Andachtspraxis gemeint

3.       Ahimsa – das Praktizieren der Gewaltlosigkeit, der als wichtigester Aspekt jeglicher Yogapraxis gilt, wozu auch vegetarische Ernährung zählt

4.       Nada Yoga, Musizieren, gemeinsames Singen – Nada Yoga ist der Yoga des Klangs und des Chantings (Kirtan oder Bhajans, traditionelle, hinduistische Lieder)

5.       Dhyana – Meditation – die Versenkung in Stille und die Verbindung mit unserem inneren Selbst

 

Wie wird Jivamukti Yoga praktiziert?

Beim Jivamukti-Yoga für Anfänger werden zunächst die Grundlagen gelehrt, die für eine Vinyasa-Praxis üblich sind. Vinyasa ist ein Verfahren, das die die Ausführung der Asanas fließend ablaufen lässt. Neben dem Atmen wird ebenfalls die spirituelle Absicht des Schülers geschult und fokussiert. Eine Session setzt sich aus einem zunächst dynamischen, recht zügig wechselnden Fluss 14 verschiedener Asanas zusammen, um den Praktizierenden sowohl in Bezug seiner mentalen, grobstofflichen Körperebenen bis hin zu den feinstofflichen auszugleichen.  

Warum ist Meditation ein fester Bestandteil von Jivamukti Yoga?

Meditation mit stillem Rezitieren von Mantren ist eine Kernübung des Jivamukti-Yogas. Die stille Wiederholung eines Mantras und die Konzentration auf die fließende, kontinuierliche Bewegung des Atems verschiebt den Fokus von der Außenwelt auf die Innenwelt und ermöglicht dem Schüler eine effektive Möglichkeit, den Geist zu beruhigen und eine tiefe, kontemplative Selbsterfahrung zu machen.

 

Wie wirkt sich Jivamukti-Yoga auf die Gesundheit aus?

Jivamukti-Yoga gilt als physisch wie auch intellektuell als anspruchsvolles Yoga. Doch durch den Fokus auf den Atem in Verbindung mit den fließenden Bewegungen wird Überdehnungen, Muskelkater, Muskelfaser- und Geweberissen effektiv vorgebeugt. Die Koordination von Atemlenkung und dem Ausführen der Asanas machen ausgeglichen, dehnbarer, mental und körperlich belastbarer und festigen die Muskulatur, was als positiven Nebeneffekt einen Einfluss auf die Figur hat. 

Kursangebote

Es finden Kurse in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden statt: Anfängerkurse (basic), fortgeschrittene Anfängerkurse (medium) und Fortgeschrittenenkurse (open).

Als Anfänger wird man von den Lehrer sehr sorgfältig und sensibel begleitet und nach und nach an den fließenden Wechsel der Asanas gewöhnt.

In den „medium“-Klassen wird ein besonderer Fokus auf die „saubere“ Ausführung der Asanas sowie die Tiefe und Länge des Atems gelegt.

In den USA werden zudem „gentle“-Kurse für eher eher ungelenkige, auch ältere Personen, wie auch Kurse für Kinder angeboten.

 

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für Jivamukti-Yoga-Kurse?

In bestimmten, autorisierten Schulen wird der Unterricht von Jivamukti-Yoga von der Krankenkasse bezuschusst.

 

Tip zu Jivamukti-Yoga:

Jivamukti-Yoga gehört durchaus zu den anstrengenderen Yoga-Arten und ist folglich eher für körperlich belastbare Menschen geeignet, die herausfordernde Trainingseinheiten bevorzugen. 

 

 

 

 

 

 

 

Share